FANDOM


Die Legenden des Troopador sind die kurzen Geschichten, die Mario sich jeweils einmalig für fünf Münzen anhören kann. Den Troopador findet er auf einem Dach in Ostend. Dieser hat insgesamt sechszehn Geschichten auf Lager:

Der furchtbare Dämon Bearbeiten

Vor langer, langer Zeit gab es hier eine prosperierende Stadt. Aber eines Tages wurde sie von einem Dämon aus der Welt der Finsternis zerstört. In den Büchern ist von einem schrecklichen Unglück die Rede. Aber dieses Unglück war in Wahrheit der besagte Dämon. Die Stadt versank, und ein Teil von ihr wurde fortan als Palast des Dämons benutzt. Dieser Erzdämon versetzte die Menschheit in Angst und Schrecken. Er schickte Unterdämonen aus, um ihm die Herrschaft über die Welt zu sichern. Im Palast des Erzdämons müssen sich somit riesige Schätze befinden.

Die Sternjuwelen Bearbeiten

Der Dämon wurde getrieben von der Gier nach immer mehr Macht. Daher schuf er die Sternjuwelen, Edelsteine, denen die Kraft der Sterne innewohnt. Diese Sternjuwelen verteilte er in aller Welt und herrschte mit ihrer Hilfe. Übrigens soll es im Feuertal eine Burg geben, wo eines der Sternjuwelen versteckt sind.

Kerker und Drachen Bearbeiten

In der Nähe seines Palastes baute der Erzdämon Kerker voller gefährlicher Monster. Jeder, der ihm im Weg war, wurde in diesen Kerker gesperrt. Außerdem hielt sich der Dämon drei Drachen: Lohgard, Lohbert und Lohviata. Diese Drachen zogen durch die Welt und säten Furcht unter den Menschen. Die sterblichen Überreste der Drachen wurden bis heute nicht gefunden.

Der erste Held Bearbeiten

Eines Tages machten sich allerorts Helden auf, den Dämon zu besiegen. Im Feuertal lebte ein Toad mit übernatürlichen Kräften. Da er der Sprache nur ungenügend mächtig war, wurde er oft zum Gespött der Leute. Aber als überall im Land finstere Kreaturen ihr Unwesen trieben, war es dieser eigenartige Toad, der die Menschen vom Unglück befreite. Seither wurde er nie wieder verspottet, sondern als Held gefeiert.

Ein weiser Gumba Bearbeiten

Ein im Wunderwald lebender weiser Gumba wurde ob seiner Gelehrsamkeit viel bewundert. Auch als viele Dämonen den Wunderwald heimsuchten, konnte er sie dank seines überragenden Verstandes in die Flucht schlagen. Er hatte die Fähigkeit, den Angriff der Dämonen vorherzusagen. Seither erforschte er Methoden zur Ausrottung sämtlicher Dämonen der Welt.

Ein wackerer Koopa Bearbeiten

Als ein Koopa auf Abenteuer gewahrte, wie die Welt um ihn in Finsternis versank, begab er sich ganz allein an einen gefährlichen Ort, die Dämonen herauszufordern. Diese fürchteten den Koopa, der, selbst stark verletzt, wacker weiterkämpfte. Sie stellten ihm eine Falle, die ihn in Lebensgefahr brachte. Einer der Dämonen, ein Buu Huu, hinterging seine Kameraden. Dank seiner eigenen magischen Kräfte befreite er den Koopa. Dessen unermüdlicher Kampfgeist hatte den Buu Huu zur Reue gezwungen.

Die vier Helden Bearbeiten

Der Buu Huu mit seinen magischen Kräften erteilte dem wackeren Koopa einen Rat: Zu zweit würden sie es nicht schaffen, den Dämon der Finsternis zu besiegen, aber gemeinsam mit dem Toad aus dem Feuertal und dem Gumba aus dem Wunderwald. Die vier Helden vereinten sich also, um die Welt vom Dämon Dämon der Finsterniszu befreien. Und endlich erreichten sie seinen Palast.

Der große Kampf Bearbeiten

Die Kräfte, über die der Dämon der Finsternis verfügte, waren unvorstellbar. Aber der Gumba fand heraus, dass diese Kräfte den Sternjuwelen zu verdanken waren. So entwickelte er eine Taktik, sie selbst zu nutzen, um den DäDämon zu vernichten. Die vier Helden vereinten also ihre Fähigkeiten. Die Magie des Buu Huus und die übernatürlichen Kräfte des Toads verwirrten den Dämon für einen kurzen Moment. Diesen nutze der wackere Koopa, um sich die Kraft der Sternjuwelen anzueignen. Und so konnten sie dem unbesiegbaren Dämon starken Schaden zufügen.

Die Seele des Dämon Bearbeiten

Aber sie konnten den Dämon nicht besiegen und der Kampf fand lange kein Ende. Der weise Gumba fand heraus, dass es mittels der Sternjuwelen möglich ist, den Dämon, auch unbesiegt, für alle Ewigkeit zu versiegeln. Die Helden stimmten zu, vereinten nochmals ihre Kräfte und mit der geballten Macht der Sternjuwelen gelang es ihnen endlich, die Seele des Dämons in den Tiefen des Palastes einzusperren. Nur die vereinte Kraft der Sternjuwelen würde dieses Siegel brechen können.

Der Fluch des Dämons Bearbeiten

Als die vier Helden glaubten, den Dämon bereits eingeschlossen zu haben, wurden sie in einem Moment der Schwäche von ihm verflucht. Solange sie die Sternjuwelen bei sich hatten, konnte ihnen der Fluch nichts anhaben. Aber sobald sie sie aus der Hand legten, würde eine schwarze Truhe erscheinen und ihre Seele in sich verschließen. Die Helden beschlossen, die Sternjuwelen in aller Welt zu verstecken, um die Versiegelung des Dämons sicherzustellen. Aber schließlich wurden ihrer aller Seelen in schwarzen Truhen verschlossen.

Die Bubus Bearbeiten

Laut Überlieferung wurden die Sternjuwelen an verschiedene Orte gebracht. Der Gumba versteckte einen im großen Baum des Wunderwaldes. Zu jener Zeit lebten in dem Wald zahlreiche schreckliche Monster. Unter diesen hatte insbesondere das Volk der kleinen schwachen Bubus zu leiden. Deshalb hatte der Gumba ihnen den großen Baum zum leben eingerichtet. Zum Dank versprachen die Bubus, das Sternjuwel gut zu behüten.

Das Ende des Buu Huus Bearbeiten

Der Buu Huu versteckte ein Sternjuwel in einer gewissen Spukabtei. Sodann wurde er in einem nahe gelegenen Dorf in einer Truhe verschlossen. Das Sternjuwel soll noch immer in der Spukabtei sein.

Der Piratenkönig Bearbeiten

Auf der Suche nach einem Versteck erreichte der Koopa eine Insel im Süden. Kurz vor dem Ziel jedoch entriss ihm der Piratenkönig Cortez das Sternjuwel. Auch die Seele des Koopas wurde sogleich in einer Truhe verschlossen. Das Sternjuwel endetet als ein Edelstein mehr im Schatz des Piraten.

Das Ende des Toads Bearbeiten

Der Toad reiste mit dem Sternjuwel lange um die Welt. Aber irgendwann verließen ihn seine Kräfte. Das Schicksal sandte ihm einen Priester, der ihn pflegte. Diesem berichtete er von dem Fluch, bald in einer Truhe verschlossen zu werden. Und er bat ihn, das Sternjuwel an einem sicheren Ort zu verstecken.

Eine Legende Bearbeiten

Der Ort, an dem der Dämon seinen Palast hatte, wurde hernach gemieden. Die Menschen hielten diese Gegend lange für verflucht. Aber nach langer, langer Zeit geriet der Dämon völlig in Vergessenheit. Arme Fischer und geflohene Diebe siedelten sich an dem Ort an. Und schließlich enstand daraus die große Hafenstadt Rohlingen. Die Bewohner glauben zwar, dass in den Katakomben ein alter Schatz versteckt sei. Aber in Wahrheit ruht dort noch immer die Seele des Dämons.

Die magische Karte Bearbeiten

Die Helden ahnten, dass das Siegel der Sternjuwelen nicht ewig halten würde. Für den Fall, dass sie in späterer Zeit wieder gebraucht würden, zeichneten sie die Verstecke der Sternjuwelen in einer Karte ein. Um jedoch zu verhindern, dass die Juwelen in falsche Hände gerieten, versiegelten sie die Karte in einer Kiste. Nur jemand, der vollkommen reinen Herzens ist, würde sie öffnen können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki