FANDOM



Ort zuvor:
Feuertal
Ort aus Paper Mario 2
Paper Mario 2: Kapitel 1
Ort danach:
Äonentor


Orte in PM 2

Prolog Bearbeiten

Kapitel 1 Bearbeiten

Kapitel 2 Bearbeiten

Kapitel 3 Bearbeiten

Kapitel 4 Bearbeiten

Kapitel 5 Bearbeiten

Kapitel 6 Bearbeiten

Kapitel 7 Bearbeiten

Kapitel 8 Bearbeiten

Lohgards Burg
Lohgards Burg
Nächster Ort: Blütenweiler
Hausherr: Lohgard
Gegner: Knochenkoopas

Koopas
Parakoopas
Gumbas
Paragumbas
Pieks-Gumbas

Erschienen in: Paper Mario: Die Legende vom Äonentor

Lohgards Burg ist eine Burg, die in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor vorkommt. Diese Burg ist der Wohnort von Lohgard, einem der Drachen, die einst der Königin der Finsternis dienten. Lohgard ist übrigens ein monströser Drache, der mit Vorliebe Blütenweiler, ein Dorf nahe ihrer Burg, welches die Koopas ihr zu Hause nennen, terrorisiert. Die Burg selbst ist gespickt mit etlichen Fallen, die zumeist tötlich enden, sollte Mario nicht schnell genug flüchten, zudem ist er auf die Hilfe seiner neuen Freunde auch angewiesen, um diese zu umgehen.

Der Weg zu Lohgards Burg Bearbeiten

Lohgard Burg ist am Beginn des Feuertal angesiedelt, und reichlich schwer zu erreichen. Denn um sich Zugang zu ihr zu verschaffen, muss Mario in der Geröllburg, am anderen Ende des Feuertals, hinter Blütenweiler den Sonnenschlüssel und den Mondschlüssel suchen gehen. Diesen kann er vor Lohgards Burg in zwei Steine einsetzten, woraufhin auf dem mittleren Stein eine Inschrift erscheint und sich zwei Steine, neben den soeben 'aufgeschlossenen' Steinen, in Schalter verwandeln. Die Inschrift weist Mario darauf hin, dass er die Hilfe eines Koopas braucht, um zu Lohgard Burg zu gelangen. Glücklicherweise hat Mario die Hilfe von Koopio angenommen, denn mit dessen Hilfe er problemlos die beiden Schalter gleichzeitig aktivieren kann. Nachdem dies geschafft ist, verwandelt sich der mittlere Stein in eine Röhre, die Mario in den Hintergrund bringt, wo er nun endlich Lohgards Burg betreten kann.

Lohgards Burg - Eingang Bearbeiten

Gleich zu Beginn steht Mario vor einer scheinbar unüberwindlichen Aufgabe. Wie soll er nur über das Loch in der Brücke kommen? Diese Frage ist ganz einfach beantwortet: Er muss einfach nur in das Vorhaus gehen und dort in die erste Etage springen, mit Hilfe der Sprungfeder. Im Außenbereich kann er sich in einen Papierflieger verwandeln, und gar elegant zum anderen Ufer zu schweben. Die ersten Räume muss Mario einfach nur durchqueren, bis er in einen Raum gelangt, an dessen Ende, vor der Tür zum nächsten Raum, ein roter Knochenkoopa liegt. Dieses sollte Mario untersuchen, woraufhin er aufwacht und der ganze Raum sich mit Knochenkoopas füllt und diese Mario nach links drängen, weit genug weg vom Boss. Nun muss Mario versuchen, sich mit Hilfe seines Hammers, sich den Weg zum roten Knochenkoopa suchen. Bei ihm angelangt, beginnt der Kampf.


Lohgards Burg - Kampf gegen den roten Knochenkoopa Bearbeiten

Dieser Kampf gestaltet sich recht simpel: Mario sollte vor allem auf die Hilfe von Koopio zählen, dessen Attacken alle Gegner gleichzeitg treffen können. Sobald alle Knochenkoopas am Boden sind, und keine Energie mehr haben, ist der Kampf beendet und der weitere Weg frei.

Lohgards Burg - Die schwarze Truhe Bearbeiten

Mario sollte jetzt bis zur Treppe gehen, diese hinauf steigen und sich dann auf das kleine Plateau fallen lassen. Auf diesem muss er den violetten Schalter betätigen, und vor diesem dann Koopio rotieren lassen. Jetzt geschwind auf den beweglichen violetten Block steigen, Koopio loslassen und nach oben fahren. Mario springt nun nach links hinunter und landet geschickterweise auf dem linken grauen Block und kann somit den gelben Block zerstören. Mario entfernt den großen gelben Block und betätigt mit Koopio den roten Schalter woraufhin sich die Treppe umschlägt, die er dann empor steigt und mit Koopio den Schlüssel holt. Dann einfach noch einmal den roten Schalter betätigen, hinüber zu der Tür, diese aufschließen und den nächsten Raum betreten. Mario findet sich im Treppenhaus der Burg wieder, das ihm im Moment allerdings wenig nutzt, deshalb setzt er seinen Weg fort in den nächsten Raum, wo er Koopio vor dem roten Schalter rotieren lässt, und sich zum rechten Gitter begibt. Nun nur noch Koopio loslassen und hindurch gehen, in einen Gefängnisraums, in dem eine schwarze Truhe steht, welche Mario um Hilfe bittet. Natürlich zögert Mario nicht und schreitet zu rechten Tür hinüber, da der Rückweg momentan versperrt ist. In diesem mysteriösen Raum sollte Mario sich unbedingt einen Weg über den glatten Boden merken, denn wenn er die Truhe öffnet, entweichen aus dem löchrigen Boden Stacheln und von der Decke bewegt sich eine Stacheldecke herab. Jetzt muss Mario sein Gedächtnis bemühen, und durch das Stachellabyrinth sprinten. Selbstverständlich schafft Mario dies, und ist wieder im zuvorigen Raum, mit der schwarzen Truhe, welche er mit Hilfe des schwarzen Schlüssels öffnet. Der Geist, der in dieser Truhe wohnt, belegt Mario mit einem Fluch, der es ihm ermöglicht, sich platt zu machen. Diese neue Fähigkeit nutzt er, um durch die Gitter zu kommen. Außerdem sollte er unbedingt den Sound-Orden mitnehmen, da er ihn noch gebrauchen kann.


Lohgards Burg - Der Weg zum Hausherr Bearbeiten

Spitze der Burg

Mario besteigt die Spitze des Turmes auf Lohgards Burg.

Mit der neuen Fähigkeit geht Mario zurück in den Raum, in dem er den roten Knochenkoopa besiegt hatte und schnappt sich den Schlüssel, mit dem er zurück ins Treppenhaus eilt, sich auf den grünen Block stellt und mit Hilfe von Koopio nach oben fährt, die paar Stufen empor steigt und die Tür aufschließt. In diesem Balkonraum aktiviert Mario nach und nach beide blauen Schalter aktiviert und beim letzten Abgrund aus dem Fenster springt und bis zum nächsten Fenster läuft und seinen Weg fortsetzt. Im nächsten Raum findet Mario erneut einen grünen Block vor, auf den er sich stellt, aber zuvor Koopio korrekt platziert, um nach oben zu fahren. Im linken Raum kann Mario auf Nagerine treffen und einige Items holen, mitunter einen Schlüssel, mit welchem er die rechte Tür aufschließen kann. Schließlich muss sich Mario seinen Weg bis zum Ende des Raums bahnen, wo er den gelben Block aktiviert, davor dann Koopio rotieren lässt, sich auf den anderen gelben Block stellt und nach oben fährt. Auf diesem schmalen Weg geht er bis zum Flugfeld, schwebt hinüber zu der Tür und durchschreitet diese. Erneut findet Mario sich im Treppenhaus wieder. Mutig steigt er die letzten Stufen hinauf, um nun die Burgzinnen zu betreten, über welche er sich bis zum Turm vorkämpft und diesen letzendlich besteigt. Oben findet er Lohgard vor, gegen welche er jetzt kämpfen muss. Allerdings sollte Mario unbedingt den Sound-FX-A Orden anlegen, um gegen sie bestehen zu können.

Lohgards Burg - Kampf gegen Lohgard Bearbeiten


Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Ort Lohgards Burg. Für nähere Informationen zu dem finalen Kampf siehe Lohgard.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki